Veranstaltungen

Workshop

Bedrohungs- und Sicherheitslandschaft Österreich
im Rahmen der Technologie-Roadmap-Studie „Vertrauen rechtfertigen: Sichere Systeme“.
Einer Studie im Auftrag der Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und dem
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit)

Ein Workshop zur Bedarfserhebung von Technologielösungen um Vertrauen zu gewährleisten.

Die Frage von Vertrauen und Akzeptanz durch NutzerInnen ist zentral, wenn es um die Einführung und Verwendung neuer Technologien geht – auch und gerade im Bereich der IKT. Vielfach ist bei den (potenziellen) NutzerInnen Skepsis und Unsicherheit vorhanden, nicht zuletzt durch Medienberichte und öffentliche Debatten. Tatsächlich haben viele neue Technologien (potenziell) bedeutsame Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Aber mit welchen Technologieentwicklungen im Hinblick auf Vertrauen und Sicherheit ist kurz-, mittel- und langfristig zu rechnen? Wie sind sie im Hinblick auf Vertrauen und Sicherheit zu bewerten?

 Am 28. Oktober kommen ausgesuchte Expertinnen und Experten zu einem Workshop zusammen um aktuelle Erkenntnisse rund um Technologietrends und ihre Auswirkungen aus technischerrechtlicher/gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Sicht zu diskutieren.

Referenten

Mario Meir-Huber, Lead Analyst für Big Data in der IDC Central Europe GmbH
Mag. Dr. Christof Tschohl, wissenschaftlicher Leiter des Research Institute – Zentrum für digitale Menschenrechte
FH-Prof. Mag. Dr. Simon Tjoa, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Institut für IT Sicherheitsforschung, FH St. Pölten

Ablauf

09:30 Uhr: Registrierung
10:00 Uhr: Begrüßung, Impulsreferate
10:30 Uhr: Expertendiskussionen in mehreren Gruppen
15:00 Uhr: Ende der Veranstaltung, Get-Together

Ort

Österreichische Computer Gesellschaft (OCG), Wollzeile 1, 1010 Wien

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos aber nur mit persönlicher Einladung möglich. Informationen bei: Mario Meir-Huber, mmeir-Huber@idc.com

Comments are closed.